“Pflege macht Dich arm. Und auf andere Weise reich !”

Renate Lonn in ihrer Wohnung vor ihrer Fotowand – Foto: Elin Rosteck

“PFLEGE MACHT DICH ARM. UND AUF ANDERE WEISE REICH”,
sagt Renate Lonn, die sich jahrelang um ihre schwerstkranke Mutter    gekümmert hat.

Renate Lonn hat sieben Jahre ihre schwerstkranke Mutter gepflegt – und ihren Beruf als Sekretärin aufgegeben. Hätte sie ihre Mutter damals in ein Pflegeheim gegeben, hätte der Staat sich an den Kosten beteiligt. So aber steuert die 60-Jährige direkt auf die Altersarmut zu.

#SOZIALE #GERECHTIGKEIT sieht anders aus !!!!

Danke an unser wir pflegen NRW – Mitglied Renate Lonn aus Hagen für diesen gelungenen Beitrag vom 30.08.2017 im Deutschlandfunk.
Sie spricht für Zigtausende 👍 !

Hier der Beitrag in voller Länge – als Podcast oder Lesetext !

“IST PFLEGE GERECHT” ? Zur Bundestagswahl fragte Kontraste nach!

SEHR GELUNGENER AUTHENTISCH BERÜHRENDER BERICHT UNSERER                     WIR – PFLEGEN ANSPRECHPARTNERIN IN HESSEN 👍‼️

Elke Wenske und ihr Mann sind auf dem Weg zur Physiotherapie. Jede Woche zweimal, denn Gerhard Glauer ist halbseitig gelähmt. Er ist auf die Unterstützung seiner Frau angewiesen, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute. Seit 15 Jahren.

Elke Wenske:
“Außer wenn ich schlafe, bin ich eigentlich immer da, ja. Also ich halte ihn für eine 24 Stunden Pflege. Das fängt an mit dem Aufstehen, Frühstücken, aus dem Haus gehen, in der Wohnung. Nachts braucht er ja auch Hilfe, Toilette. Er braucht bei allem was er tut Hilfe.”

HIER der LINK (mit Text!) der Kontrast-Sendung vom 10.08.2017 – ab Min. 10.07′.