Ich habe gelernt bescheidener zu leben !

( Frau G. , 62 Jahre alt, pflegte 5 Jahre und lebt in Niedersachsen )

Meine Forderungen an Politik und Gesellschaft:

 

ADP pilot09Im Gegensatz zu früher fühle ich mich aber heute „arm“. Doch wenn ich meine eigene Rente bekomme und einen Auszahl-Plan meiner Lebensversicherung, in die ich jetzt noch hoch einzahlen muss, komme ich hoffentlich mit dem Geld für den Rest meines Lebens hin.

 Mein Mann war älter als ich, war schon Rentner und machte den Haushalt, als ich noch voll berufstätig war. Dann ging es mit seiner Gesundheit bergab, und ich gab meinen Beruf auf. Wir hatten zunächst noch ein paar beschauliche Jahre bis seine Krankheit sich verschlimmerte – zuletzt Pflegestufe 3.

 

Ich pflegte meinen Mann allein, nur manchmal kam ein Pflegedienst zur Unterstützung. Die Rente meines Mannes und ein Sparbuch sicherten unser Auskommen. Als Gelder von der Pflegekasse kamen, gab es keine finanziellen Probleme, obwohl ich für meinen Mann viele Dinge extra kaufte, die weder die Pflegekasse noch die Krankenkasse finanzierten.

 

Da ich durch die Pflege ans Haus gebunden war und nur selten mal etwas Zeit für mich hatte, (nur wenn mein Mann im Krankenhaus war: aber auch dort habe ich ihn oft gepflegt, weil das Personal überlastet war: waschen, rasieren, Windeln wechseln, füttern), war es kein Problem, mit dem Geld auszukommen.

 

Schwieriger wurde es, als ich Witwe wurde, denn jetzt habe ich nur die Witwenrente von etwas über 900,00 Euro und den Rest vom Sparbuch. Ich bin jetzt 62 Jahre alt und suche einen akzeptablen 400-Euro-Job (für 5-6 Euro pro Stunde zu arbeiten, lehnte ich ab). Mein „Glück“ war, dass ich in früheren Jahren teilweise oberhalb der Bemessungsgrenze verdient habe und durch vernünftiges Wirtschaften Geld zurückgelegt habe. Sonst…(?!).

 

Im Gegensatz zu früher fühle ich mich aber heute „arm“. Doch wenn ich meine eigene Rente bekomme und einen Auszahlplan meiner Lebensversicherung, in die ich jetzt noch hoch einzahlen muss, komme ich hoffentlich mit dem Geld für den Rest meines Lebens hin.

 

Ich habe gelernt bescheidener zu leben und wohne inzwischen in einer kleineren Wohnung, in einer nicht so teuren Stadt.

 

 ( Bericht aus 2010 – Daten aktualisiert in 2014 )

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.