Richtlinien zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit festgelegt

GKV-Spitzenverband_logo

Der GKV-SV  (Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen) hat die „Richtlinien zum Verfahren der Feststellung von Pflegebedürftigkeit sowie zur pflegefachlichen Konkretisierung der Inhalte des Begutachtungsinstruments nach dem Elften Buch des Sozialgesetzbuches (Begutachtungs-Richtlinien – BRi) vom 15.04.2016“ auf seinen Internetseiten veröffentlicht: https://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/pflegeversicherung/richtlinien__vereinbarungen__formulare/richtlinien_zur_pflegeberatung_und_pflegebeduerftigkeit/12-07-2016_Pflege_BRi_ab_01-01-2017_genehmigt.pdf

Danke an das Bündnis für gute Pflege für die Info !

Pflege & Unterstützung durch Angehörige

Report Altersdaten „Pflege und Unterstützung durch Angehörige“

Langzeitpflege bedeutet in Deutschland vor allem Pflege innerhalb der Familie. Die Leistungen der Angehörigen ermöglichen es gesundheitlich eingeschränkten Menschen, in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, auch wenn sie den Alltag nicht mehr allein bewältigen können.DZA_Logo

Mit Daten der amtlichen Statistik, des Deutschen Alterssurveys (DEAS) sowie Befunden aus anderen Studien beleuchtet dieser Report Altersdaten die beiden Bereiche informelle Pflege im engeren Sinne und Unterstützung im Alltagsleben. Nach einem Überblick über die Entwicklung der häuslich versorgten Pflegebedürftigen widmet sich der Report den pflegenden Angehörigen und ihren Lebensumständen. Einige ausgewählte Befunde des Reports Altersdaten im Überblick:

  • Jede sechste Person zwischen 40 und 85 Jahren unterstützt und pflegt Angehörige. Jüngere unterstützen dabei meist ein Elternteil, Ältere häufig den Partner oder die Partnerin.
  • Pflege verteilt sich oft auf mehrere Schultern. Dabei tragen meist weibliche Familienmitglieder die Hauptlast.
  • Über 70-Jährige unterstützen Angehörige etwas seltener als Jüngere, aber wenn sie andere unterstützen und pflegen, leisten sie dabei den höchsten zeitlichen Umfang.
  • Jede dritte Person, die unterstützt und pflegt, fühlt sich dadurch stark belastet.
  • Zwei Drittel der Personen unter 65 Jahren, die Pflege leisten, sind erwerbstätig. Die Pflege von Angehörigen führt oft zur Einschränkung des Erwerbsumfangs.
  • Erwerbstätige sehen große Vereinbarkeitsprobleme zwischen Beruf und Pflege. Sie wünschen sich mehr Flexibilität in der Arbeitsgestaltung. Nur ein Fünftel der Unternehmen hält betriebsinterne Angebote für pflegende Angehörige bereit.
  • Die Zahl der Pflegebedürftigen wird steigen, das familiäre Pflegepotenzial jedoch abnehmen.

Pflege und Unterstützung durch Angehörige von                                                 Sonja Nowossadeck, Heribert Engstler & Daniela Klaus

Hier der Report Altersdaten (März 2016) vom Institut für Altersfragen – Berlin

„Ich fühle mich wie ein Wachhund!“

Renate Ziegler (52) ist Heilpraktikerin, hat 2005 das Bein ihrer Mutter gerettet   und pflegt sie jetzt seit sieben Jahren. Sie hat dafür alles aufgeben müssen:     ihre Wohnung, ihre Praxis, ihre langjährige Beziehung, ihren Freundeskreis.  

Die Leidenschaft für den Tango Argentino ist ihr geblieben.

Lesen Sie hier den Bericht in der aktuellen Pflege-Partner-Ausgabe.

Wir danken unseren wir pflegen-Mitgliedern Renate Ziegler & ihrer Mama und auch Marion Seigel als Redakteurin für diesen gelungenen Bericht und das tolle Photo !!

20160521_181934-2PP_03_2016_zz_08_Porträt

Hier der Bericht in der aktuellen Pflege-Partner auch als PDF !

„In guten, wie in schlechten Zeiten – es war unsere gemeinsame MS!“

1605 Maltrydmsg
„In guten, wie in schlechten Zeiten – es war unsere gemeinsame MS!“ 

20 Jahre pflegte Holger Maltry seine an MS erkannte Frau Marianne, 4 gemeinsame Kinder zog er groß, kämpfte um Hilfsmittel & Unterstützung.

Vor einem Jahr starb Marianne, Holger hatte 30.000€ Schulden…
„Es muss doch in Deutschland möglich sein, familiäre Pflege               angemessen zu bezahlen!“

Wir danken unserem wir pflegen-Mitglied und langjährigem Unterstützer der Initiative ADP für unseren sonntäglichen Betroffenen-Bericht in der aktuellen DMSG-Ausgabe             (Mai 2016 von Sonja Thelen).
Ihr Team ADP

Hier als PDF-Version:https://www.dropbox.com/s/pqexs0bi2zvvxkd/1605%20Maltrydmsg.pdf?dl=0

„Ich habe meinen Freund nach seinem Schlaganfall geheiratet!“

„Ich habe meinen Freund nach seinem Schlaganfall geheiratet                            und pflege ihn seit 14 Jahren

nun lebe ich in Hartz IV, hole Lebensmittel von der Tafel & engagiere mich bei wir pflegen e.V., damit ich etwas für eine Verbesserung für pflegende Angehörige beitragen kann !“

Unser sonntäglicher Betroffenenbericht von Elke Wenske, unserer Landesansprechpartnerin für Hessen & Rheinland-Pfalz wurde am 03.Mai 2016
in der LAURA (Ausgabe 19) veröffentlicht .
LAURA 160503 mit Elke W.Vielen Dank an Elke & Gerd für den gelungenen, berührenden & authentischen Bericht – ihr sprecht für Zigtausende ! 
Ihr / Euer Team ADP
Quelle „Laura, Heft 19/2016, Bauer Woman KG“

„Wenn Pflege arm macht“

Willkür beim Unterhalt für die Eltern oder Pflegezeiten, die die eigene Rente schmälern – die finanziellen Belastungen werden oft unterschätzt!!

Dieser Bericht im Kölner Stadtanzeiger vom 06.April 2016 entstand gemeinsam mit unserem wir pflegen – Mitglied Gisela Breuhaus, Manuela Anacker (Referentin für Sozialpolitik vom VdK) & der Initiative gegen Armut durch Pflege.

Hier unser sonntäglicher Betroffenen-Bericht, der für Zigtausende spricht und den Sie hier auch als PDF auf unserer Homepage finden…
Ihr Team ADP

160406 Wenn Pflege arm macht

„Die Liebe gibt mir die Kraft weiterzumachen!“

Photo Erfurt 2015 Anja & Dieter

 

Anja Cent (55) und ihr Mann Dieter (62) hatten nur wenige glückliche Jahre, bevor Dieter einen Herzinfarkt mit schwerer Hirnschädigung erlitt.

 

Seit dieser Zeit managt die Berlinerin ihr gemeinsames Leben und engagiert sich im Verein wir pflegen e.V., um die Position pflegender Angehörige in Politik und Gesellschaft zu stärken.

Wir danken Anja Cent & Dieter P. für ihren Bericht, der im Februar 2016 in der Pflege-Partner veröffentlicht wurde – mittlerweile der 6. Bericht betroffener pflegender Angehöriger von wir pflegen e.V. 😊 !

Ihr Team ADP                                                                                                                 Hier der Bericht auch in PDF – Version

Pflegepartner AC 02:16