Barmer Pflegereport 2015 – Schwerpunkt “Zuhause pflegen!”

PFLEGENDE ANGEHÖRIGE LEISTEN DEN HAUPTTEIL DER PFLEGERISCHEN BETREUUNG Barmer Pflegereport 2015 - Hände

Umso wichtiger ist es, dass den Pflegenden dabei geholfen wird, mit den Belastungen der Pflege richtig umzugehen.

Zu den wichtigsten Erkenntnissen des Reports gehört, dass wir mit einer höheren Anzahl von Pflegebedürftigen rechnen müssen als bislang angenommen.           Bis 2060 werden nun geschätzt 4,52 Millionen Pflegebedürftige zu versorgen sein – 221.000 mehr als bislang prognostiziert. Zugleich wird der Zuwachs an Pflegebedürftigen vor allem Männer ausmachen. Und schließlich müssen wir mit einer drastischen Alterung der Pflegebedürftigen rechnen.

Das alles hat natürlich auch Auswirkungen auf die pflegenden Angehörigen. Sie leisten seit dem Start der Pflegeversicherung den Hauptteil der pflegerischen Betreuung, daran wird sich in den nächsten Jahrzehnten sehr wahrscheinlich nichts ändern. Umso wichtiger ist es, dass den Pflegenden dabei geholfen wird, mit den Belastungen der Pflege richtig umzugehen.

HIER der gesamte Barmer GEK Pflegerport 2015

Vorstands-Tagung 13.11.2015 in Berlin!

Sehr produktiver Tag, viel erreicht & geplant – 
wir haben uns in dem Raum der NAKOS sehr wohl gefühlt !
Protokoll  demnächst im Mitgliederbereich auf der wir-pflegen.net-Seite .

VORSTANDSTAGUNG AM 13.11.2015 IN BERLIN!

Benjamin Salzmann, Marion Seigel, Susanne Hallermann, Sebastian Fischer & Sabine Feldt (vlnr)

2. VdK Pflegegipfel in Mainz !

2. VdK - Pflegegipfel RP 2015

Foto von Katie Scholl

2. VdK PFLEGEGIPFEL IN RHEINLAND – PFALZ        

Pflegende Angehörige präsent & prominent dabei….!!

WER SIND DIE GEWINNER UND VERLIERER DER NEUEN PFLEGEREFORM ?

DIE PFLEGEBEDÜRFTIGEN  & PFLEGENDEN AUF JEDEN FALL NICHT 🙁 !!!!!

Hier die Vorträge, Bilder, ein TV-Clip einer pflegenden Angehörigen & klaren Statements…

wir gemeinsam – Ausgabe 8 !!

Bild (1) 2015 Nr. 8 wir gemeinsam NovemberBild (2) 2015 Nr. 8 wir gemeinsam NovemberHier finden die aktuelle Ausgabe

wir gemeinsam

– dem Infobrief von wir pflegen !

Link im Anhang 😊 !

 

Hier die Links zu Seite 1 und Seite 2 !

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Team ADP

Erfolgreiche Diskussion mit Landesministerin!

ADP Ministerin Barbara Steffens 29.10.15
DIE ZAHLEN LASSEN AUFHORCHEN !! 

Erfolgreiche Podiumsdiskussion zum Thema Armut durch Pflege!

Die gut besuchte Veranstaltung verhalf pflegenden Angehörigen vor Ort und im Kreispolitisches Gehör zu bekommen und die Rückmeldungen waren sehr positiv.

 

Hier Zitate der Podiumsdiskussion:
 
  • Susanne Hallermann:  “FRAGT DIE BETROFFENEN! Wir lassen Betroffene zu Wort kommen. Das ist das Herz unserer Initiative und eine Leitlinie unseres Vereins wir pflegen e.V. “
  • Barbara Steffens: “Wir schaffen wir andere Strukturen, um pflegenden Angehörigen zu ermöglichen, weiterhin berufstätig zu sein?”
  • Susanne Hallermann: “2/3 ALLER PFLEGEKOSTEN MÜSSEN VON DEN FAMILIEN GESCHULTERT WERDEN ! Die durchschnittliche Pflegedauer beträgt derzeit 9,3 Jahre. Ohne ausreichendes finanzielles Polster, landen pflegende Angehörige schnell in der Armutsspirale”.
  • Barbara Steffens entgegnet zur Einbeziehung von Betroffenen:              “Wenn es Landesstrukturen gibt, versuchen wir diese auch zu beteiligen.”
Vertreter pflegender Angehöriger in die Gremien der Pflege-Politik zu bringen ist eine der zentralen Aufgaben einer Selbsthilfe-Organisation.
Daher ist im Frühjahr 2016 die Gründung eines NRW-Landesverbandes wir pflegen e.V. vorgesehen.
 
Die Podiumsdiskussion mit der Landesministerin MGEPA, Frau Barbara Steffens am 29.10.2015, fand durch die Einladung der Ortsgruppe und des Kreisverbandes von B90/DIE GRÜNEN in Telgte statt.
 
Hier die Pressemitteilung der Lokalen Presse (Westfälische Nachrichten, 31.10.2015)