Pflege in Deutschland nicht mehr bezahlbar

Welt am Sonntag Schlagzeile (28.10.2012): Pflege ist in Deutschland nicht mehr bezahlbar

Altenheime in Deutschland sind zu teuer. Die Zahl der Menschen, die sich Betreuung und Pflege im Alter nicht mehr leisten können, steigt dramatisch. Das geht aus noch unveröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, die der “Welt am Sonntag” vorliegen. Danach ist die Zahl der Empfänger von Hilfe zur Pflege im Jahr 2010 um rund fünf Prozent auf etwa 411.000 Menschen gestiegen. 2009 hatten noch rund 392.000 Leistungen bezogen. Der Sozialverband VdK wertet den Anstieg als Alarmsignal: “Das Risiko, durch Pflegebedürftigkeit in Armut abzurutschen, steigt seit Jahren”, sagte Präsidentin Ulrike Mascher. Lesen Sie den Artikel hier

Vormerken: Kongress Armut und Gesundheit 2013

Der 18. Kongress zum Thema Armut und Gesundheit findet am 6./7/ März 2013 in Berlin statt. Die Initiative ADP schreibt an die Veranstalter mit Vorschlägen, die Dimension des Armutsrisikos für pflegende Angehörige prominent in die Diskussionen einzubauen. Hier finden sie mehr zum Kongress, der “Brücken bauen will zwischen Wissen und Handeln” …

Pflege braucht Zeit – Bericht vom Aktionstag in Dresden!

Herzlichen Glückwunsch zu einer gelungenen Protest Aktion!! Solche Initiativen brauchen wir in allen Bundesländern. Hier die Forderungen der Aktion:

Die Forderungen: Mehr Zeit für Pflege und Betreuung gelingt durch…

  • mehr Angebote zur Entlastung von Angehörigen
  • ein Pflegezeitgesetz mit verbesserten Ansprüchen für Pflegende
  • höhere Entgelte für ambulante Pflegeleistungen
  • mehr Pflegepersonal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
  • weniger Bürokratie im Pflegealltag

Bericht mit Fotos und Video der Landtagsdebatte hier

Sachsen macht Dampf! Aktionstag Dresden 18.10.2012

Seit 2010 gibt es in Sachsen den “Runden Tisch Pflege”, der sich im Sächsischen Landtag trifft. Dieser Runde Tisch Pflege ist zu einem breiten Bündnis der verschiedensten in der Pflege beschäftigten Bürgerinnen und Bürger geworden. Auch 2012 ruft der Runde Tisch Pflege wieder zu einem Aktionstag auf. Am 18. Oktober soll unter dem Motto “Pflege braucht Zeit” ein klares Signal für Veränderungen gesetzt werden.

Hier nachlesen und solidarisch mitmachen!

17. Oktober – Internationaler Tag gegen Armut und Ausgrenzung

Zum heutigen Internationalen Tag gegen Armut und Ausgrenzung, der 1992 von den Vereinigten Nationen eingeführt wurde, erinnern die Initiative Armut durch Pflege  an die Situation von Tausenden von pflegenden Angehörigen in Deutschland und weltweit, die allein aufgrund ihrer Pflegeverantwortung in Verarmung und soziale Ausgrenzung gedrängt werden. Mit unserer Initiative kämpfen wir für Euch!

“Helden des Alltags” von Hartz IV befreien!

Pflegender Angehöriger Lothar Schwarz fordert sofortige Änderungen in der finanziellen Versorgung von Baden-Württemberg´s Sozialministerin Katrin Altpeter: “Pflegende Angehörige müssen dringenst besser gestellt werden. Aber nicht mit Cent-Beträgen. Die Forderung ist mindestens: Angleichung des Pflegegeldes an die Pflegesachleistungen. Was aber noch dringender ist, ist dass diese Menschen vom Status „Hartz“ befreit werden !!!!

Lesen Sie Lothar Schwarz´Brief hier …