Pflegende Angehörige in Armutsspirale!

kfd-logo-1

 

 

 

„Ohrfeige, für alle, die so wichtige gesellschaftliche Arbeit leisten“

Immer mehr pflegende Angehörige geraten nach Ansicht des Pflegeexperten Sebastian Fischer in eine Armutsspirale. 

„Rund 75 Prozent aller Pflegebedürftigen werden zu Hause von Angehörigen gepflegt, und viele Menschen verarmen – finanziell und durch den Verlust sozialer Kontakte“, sagte Fischer in einem Zeitungsinterview. 

Viele Pflegende landeten sogar in Hartz IV, betonte Fischer. Er gehört dem Vorstand des Vereins „wir pflegen“ an, der sich als Interessenvertretung pflegender Angehöriger in Deutschland versteht. 

Hier der gesamte Bericht als Photo und PDF Link – wir danken Sebastian Fischer, Mitglied im Team ADP und im Vorstand von wir pflegen e.V. für das gelungene Interview und der kfd für diesen Bericht !

1609-experte-pflegende-angehoerige-geraten-in-armutsspirale

Hier der Bericht auch als PDF !

Mindestlohn für pflegende Angehörige

Wir laden zum Mitzeichnen und zur weiteren Verbreitung ein – herzlichen DANK! Hier auch in der PDF- Version

Ihr Team ADP

unterschriftenformular-mindestlohn-fuer-pflegende-angehoerige

„Wir machen einfach das Beste daraus!“

Ursula Rathai (68) war zuerst entsetzt über die Wesensveränderung ihres Mannes. Nach der Diagnose Demenz hat sie sich sofort daran gemacht, alles über die Krankheit zu erfahren, sich Hilfe zu holen und allen Freunden, Bekannten und Nachbarn zu erklären, warum Karl sich plötzlich so merkwürdig verhält.

Wir danken unseren wir pflegen – Mitgliedern Ursula Rathai und Marion Seigel (Journalistin)  für diesen wunderbaren Bericht in der aktuellen Ausgabe vom Pflege-Partner, der für viele ähnlich Betroffene „spricht“ !

pp_04_2016_zz_08_portraet

Hier der Bericht auch als PDF .