Furcht vor finanzieller und sozialer Not im Alter nimmt zu

Aktuelles AWO Sozialbarometer zum Thema Armut

Nach Ihren persönlichen Zukunftssorgen gefragt, überwiegt bei den Bürgern laut aktuellem AWO Sozialbarometer vor allem die Sorge vor finanzieller und sozialer Not im Alter: Dabei haben 58 Prozent Angst, dass sie von ihrer Rente in Zukunft nicht den Lebensunterhalt bestreiten können. Beinahe zwei Drittel (63 Prozent) haben die Sorge, ihre Mittel könnten später nicht ausreichen, um sich vor allem bei Pflegebedürftigkeit eine angemessene Versorgung leisten zu können. …

Gleiches gilt ebenso für eine sozial gerechte Pflege im Alter. „Deshalb fordert „die AWO schon seit geraumer Zeit die Einführung einer Pflege-Bürgerversicherung“, so AWO Bundesvorsitzender Stadler. Dies wäre ein wichtiger Beitrag zur Verminderung von sozialer und gesundheitlicher Ungleichheit leisten. Weitere Informationen und Grafiken unter www.awo-sozialbarometer.org

2013: Berührt und motiviert …

Viele Menschen gehen mit guten Vorsätzen ins Neue Jahr – wir auch!

Berühren wollen wir Sie mit unserer Neujahrsgeschichte – die Situation dieser betroffenen Familie, die auf Wunsch anonymisiert wurde,  spricht für sich selbst! Bitte widmen Sie diesen Menschen 10 Minuten Ihrer Zeit, Sie finden sie hier.

Motivieren werden wir Sie, die Initiative Armut durch Pflege 2013 solidarisch zu unterstützen. Hier bieten wir Ihnen drei Möglichkeiten, mitzumachen und sich zu engagieren. Ein erfolgreiches Neues Jahr!